шаблоны joomla

Wien, ÖNB, Cod. 00385

Signatur: Cod. 385
Datierung: 1350-1399 
Entstehungsort: Österreich (?), Münster (?)
Ort: Wien, ÖNB
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: Handschrift; I+60+I Fol. 
Provenienz: Wien, Hugo-Blotius-Bibliothek (um 1600).
Besitzvermerke: Hugo-Blotius-Bibliothek (Signatur O 4255).
Maße: 335 x 230/235 mm 
Einband: Originaleinband; rotes Leder mit diagonaler Streicheisengliederung im Rautenmuster.über Holzdeckeln; ursprünglich mit fünf Buckeln auf dem Vorder- und Hinterdeckel und zwei Langschließen versehen; 2. Hälfte 14. Jh. (1915 restauriert); mittelalterliches Titelschild.
Musikbezug:

Fol. 57rv: Antiphonae BMV und Passionssontag


Notation: Gotische Notation
Literatur:

Tabulae 1, 59; FINGERNAGELl/HRANITZKY/PIRKER/AURENHAMMER/ROLAND/SIMADER, Mitteleuropäische Schulen II (ca. 1350-1410) Kat. 8; weiters S. XXX, XXXV, Kat. 53, 257.


Links:

ÖNB-HANNA-Katalog

manuscripta.at


Anmerkungen:

Humanistenbesitz


Cod.385.pdf

RSS Feeds

Die fundamentalen Codes einer Kultur, die ihre Sprache, ihre Wahrnehmungsschemata, ihren Austausch, ihre Techniken, ihre Werte, die Hierarchien ihrer Praktiken beherrschen, fixieren gleich zu Anfang für jeden Menschen die empirischen Ordnungen, mit denen er zu tun haben und in denen er sich wiederfinden wird.

Michel Foucault, Les mots et les choses

Paris 1966

Cooperation




The research was funded by the
Austrian Science Fund (FWF): M1161-G21