шаблоны joomla

Wien, ÖNB, Cod. 00566

Signatur: Cod. 566
Datierung: 1100-1399 
Entstehungsort: Österreich, Deutschland, Italien (?) 
Ort: Wien, ÖNB
Beschreibstoff: Pergament
Umfang: I+141 Fol. 
Provenienz: Salzburg (nach 1460 bis 1806)
Besitzvermerke: 1. Johannes Knaber de Albersdorf (15. Jh., Vermerk am VD-Spiegel; 2. Domkapitelbibliothek, Salzburg (Titelschild am VD). 
Maße: 215 x 150 mm
Einband: Braunes Leder über Holzdeckeln, ursprünglich mit einer Schließe versehen; Titelschild: constitutos provinciali Salzburgensis sabole et finie (?) et misia hominis per gratis.
Musikbezug:

Fol. 96r–119v: Proberbiorum Salomonis Cap. I–XXV, 18; Ecclesiastes, inde a Cap.VI, 6 usque ad finem, et canticum canticorum
Fol. 119v: Kirchenlied mit Notation


Literatur:

Tabulae 1, 97; M. BERTRAM, Aus kanonistischen Hs. d. Periode 1234 bis 1298, in: Monumenta Iuris Canonici, Ser. C: Subsidia, vol. 5: Proceedings of the Fourth International Congress of Medieval Canon Law (1972) 28-44; Beate BRAUN-NIEHR, Die theologischen lateinischen Handschriften in Octavo der Staatsbibliothek zu Berlin Preussischer Kulturbesitz, Teil 1: Ms. Theol. Lat. Oct. 66-125 (Kataloge der Handschriftenabteilung, 1. Reihe: Handschriften 3, Wiesbaden 2007) 70.


Links:

ÖNB-HANNA-Katalog

manuscripta.at

RSS Feeds

Die fundamentalen Codes einer Kultur, die ihre Sprache, ihre Wahrnehmungsschemata, ihren Austausch, ihre Techniken, ihre Werte, die Hierarchien ihrer Praktiken beherrschen, fixieren gleich zu Anfang für jeden Menschen die empirischen Ordnungen, mit denen er zu tun haben und in denen er sich wiederfinden wird.

Michel Foucault, Les mots et les choses

Paris 1966

Cooperation




The research was funded by the
Austrian Science Fund (FWF): M1161-G21