шаблоны joomla

Wien, ÖNB, Cod. 04134

Signatur: Cod. 4134
Datierung: 1. Drittel 15. Jh.
Entstehungsort: Wien
Ort: Wien, ÖNB
Beschreibstoff: Papier
Umfang: 252 Fol. 
Provenienz: 1. Wien (?); Wien, Universität (Rosenburse); Wien, Universitätsbibliothek (bis 1756).
Besitzvermerke: 1. Eckhardus (Kaplan von St. Katharina, Wien (?). 15. Jh., Vermerk Fol. 252v); 2. Johann Gwerlich (bis 1445, Inhalt und Incipit entspricht Hs. in der Schenkungsliste an die Rosenburse); 3. Universität Wien (Rosenburse) (bis 1623, Inhalt und Incipit); Universitätsbibliothek, Wien (bis 1756, Vorsignatur).
Maße: 305 x 215 mm 
Einband: Originaleinband (restauriert); rotes Leder über Holzdeckeln, 15. Jh. 
Musikbezug:

Fol. 192va-193vb: Cantilena in laudem urbis Vindobonae


Literatur:

Tabulae 3, 176; GOTTLIEB 1915, 417, 419, Z. 8f; Alphonse LHOTSKY, Quellenkunde zur mittelalterlichen Geschichte Österreichs (Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, Erg.-Bd. 19) (Graz 1963) 232; Otto MAZAL, Handschriften mittelalterlicher Augustiner-Eremiten in der Österreichischen Nationalbibliothek, in: Augustinianum 6 (1964), 265ff. (Sonderdruck 1-66) 20f; Adolar ZUMKELLER, Manuskripte von Werken der Augustiner-Eremiten in mitteleuropäischen Bibliotheken (Cassiciacum 20, Würzburg 1966); Wolfgang STAMMLER-Burghart WACHINGER-Chr. STÖLLINGER-LÖSER, Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, Bd. 12: Handschriftenregister (Berlin - New York 2006) 759 9, 504 u. 11,1470; Sarah KHAN, Diversa Diversis. Mittelalterliche Standespredigten und ihre Visualisierung (Köln-Weimar-Wien 2007) 452 [ohne Seitenangaben].


Links:

ÖNB-HANNA-Katalog

manuscripta.at


Cod.4134.pdf

RSS Feeds

Die fundamentalen Codes einer Kultur, die ihre Sprache, ihre Wahrnehmungsschemata, ihren Austausch, ihre Techniken, ihre Werte, die Hierarchien ihrer Praktiken beherrschen, fixieren gleich zu Anfang für jeden Menschen die empirischen Ordnungen, mit denen er zu tun haben und in denen er sich wiederfinden wird.

Michel Foucault, Les mots et les choses

Paris 1966

Kooperation




The research was funded by the
Austrian Science Fund (FWF): M1161-G21